Hallo liebe Wanderer im Siebengebirge,

 

nun steht das lange Wochenende mit dem Feiertag vor der Tür und wir möchten euch wieder zwei Wanderungen aus unserer Wanderfibel vorstellen:

Königswinter – Rund um den Großen Oelberg (Tour 7)

Als erste Wanderung möchten wir die Nr. 7 „Rund um den Großen Oelberg“ vorschlagen. Mit 8,5 km, 337 Höhenmetern und damit einer Laufzeit von ca. 2 Stunden 30 Minuten ist die Tour eher der mittleren Schwierigkeit zuzuordnen; nur der Anstieg zum Wasserfall ist etwas steiler.
Wir schlagen die Margarethenhöhe als Ausgangspunkt der Wanderung vor, doch auch der Parkplatz am ehemaligen Gut Buschhof oder der Wanderparkplatz Aacher Hof sind gut geeignet und das Parken kostenlos.
Mit der Markierung Nr. 7 in weiß auf grauem Grund solltet Ihr gut zurechtkommen, läuft der Weg doch auf bekannten Wegen, ist jedoch abseits der sonst gewählten Routen rund um die Margarethenhöhe zusammengestellt.
Und der Weg bietet schöne Pfade am Rottbach entlang, durch den Jungfernbüsch hindurch und zum Wasserfall hoch, die man eher nicht im Umfeld von Ittenbach vermutet.
Eine Beschreibung und einen PDF gibt es hier ...

Rheinbreitbach – Schmelze, Auge Gottes & Eischeider Kopf (Tour 18)

Die zweite Wanderung bringt uns wieder nach Rheinbreitbach, doch diesmal nehmen wir als Ausgangspunkt den Ortsteil Breite Heide und den Wanderparkplatz direkt oberhalb des Umlaufstollens. Der Aufstieg zum Auge Gottes ist leicht zu finden und vielleicht sollte man auf den Holzhinweiswegweiser ca. 300 Meter entfernt achten. Er weist den Weg durchs Katzenloch, der, zum Teil als steiler Pfad, auch hinauf zum Auge Gottes weist. Oben angekommen, muss man nach rechts (die Gabelung ist gut zu finden, da dort gerade ein Kahlschlag erfolgte) abbiegen und schon liegt der Bildstock vor uns.
Doch auch der direkte Hohlweg hinauf ist ein schöner Waldpfad, der zum Teil steil, zum Auge Gottes führt.
Ab dem Auge Gottes nehmen wir den Hauptforstweg nach Süden bis wir an die Reste der ehemaligen V1-Feuerstellung aus dem 2. Weltkrieg kommen. Am Hinweisschild biegen wir rechts ab, um nach ca. 200 Metern nach Süden in einen schönen Waldpfad zu gehen, der uns am Ende zu einer etwas in die Jahre gekommenen Schutzhütte führt.
Dort rechts und sofort nach 20 Metern wieder nach rechts abbiegen und dem Forstweg folgen. Er bringt uns auf die „Hauptforststraße“ von Bruchhausen nach Rheinbreitbach hinunter. Kurz vor der ehemaligen Schmelze nehmen wir nach rechts den Rheinsteig, um zurück zum Parkplatz zu kommen.
Dabei kommen wir am Umlaufstollen vorbei, der an die große Zeit des Bergbaus in Rheinbreitbach erinnert.
Es gibt keine Markierung in der Landschaft zu dieser Wanderung, daher finden Sie hier eine Beschreibung und ein PDF  ...

Und bitte: Achtet auf die Hygienevorschriften und die Wanderetikette, haltet Abstand und verlasst nicht die Wege und Pfade. Nehmt euren Abfall, sofern vorhanden, wieder mit nach Hause. Danke für euer Verständnis und eure Umsicht.

 

Und noch eine Bitte: nicht die Wege verlassen, keine Felder und Weiden betreten und keine Weidetiere füttern! Vielen Dank!!

Viel Spaß im Siebengebirge wünscht das Team der Tourismus Siebengebirge GmbH

Follow us ...

Tourismus Siebengebirge GmbH

Wegen Coronavirus ist die Tourist Information bis auf weiteres geschlossen!
Sie erreichen unsere Hotline 
von Mo. - Do. 9:00 bis 16:00 Uhr und Fr. von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Hotline: 0 22 23.91 77-11

Booking.com

booking more bonn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.