Königswinter – Margarethenhöhe & Waldgaststätten
(Tour 6)

Ausgangspunkt - Rundweg: Wanderparkplätze auf der Margarethenhöhe (Wanderung im Uhrzeigersinn)
ÖPNV Anbindungen: DB RE8, RB27 bis „Königswinter Hauptbahnhof“ oder Straßenbahnlinie 66 bis „Königswinter Clemens-August-Straße“
Dann Bus 521 bis „Margarethenhöhe“
Fahrplanauskunft unter: www.vrsinfo.de
Streckenlänge: 9 km • Steigung/Gefälle: 377 m
Laufzeit: ca. 2 Stunden 15 min. bei 4 km/Std.

Karte im PDF-Format • GPX-DatenGPX-Daten (Garmin)

Legende: Mitten im Naturpark Siebengebirge gelegen, bietet sich die Margarethenhöhe als Startpunkt von Wanderungen geradezu an und hat mit dem Naturparkhaus des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge (VVS) auch ein gutes Argument. Dazu zählen sicherlich auch die vielen Parkmöglichkeiten, wenn auch am Wochenende gegen Bezahlung. Wir beschreiben hier die klassische Wandervariante mit dem Hauptwanderweg zum Milchhäuschen, einem der Waldgaststätten im Siebengebirge als Etappenziel. Unterwegs haben wir die Möglichkeit Ausblicke an der Jungfernhardt, auf dem Geisberg oder dem Schallenberg zu genießen. Für Letztere ist ein kleiner, teilweise steiler Anstieg nötig. Vom Milchhäuschen nehmen wir die Anlieferzufahrt zum Parkplatz am Dicken Stein, überqueren die Brücke über die L 331 und wandern auf der Rheinsteigroute zum Fuß des Nonnenstrombergs hinauf. Nach wenigen Hundert Metern erreichen wir die zweite Waldgaststätte, das Einkehrhaus Waidmannsruh, auf unserer Tour. Weiter kommen wir zur Rosenau und auch hier lohnt ein kurzer Aufstieg, um eine schöne Aussicht sowohl zum Rhein als auch auf den Oelberg zu bekommen. Der weitere Weg führt durch den lichten Laubwald zurück zur Margarethenhöhe und spätestens hier wird deutlich, dass die beschriebenen Wegeabschnitte an schönen, sonnigen Tagen, besonders an Wochenenden gerne zu einem Ausflug ins Siebengebirge genutzt werden.

Höhenprofil: Der Weg von der Margarethenhöhe über die Waldgaststätte Milchhäuschen bis zum Parkplatz am Dicken Stein an der L 331 verläuft stetig bergab. Dann in Wellen bis zur Einmündung der Straßenzufahrt zum Einkehrhaus Waidmannsruh recht eben. Ab hier erwartet uns ein Anstieg und wir überwinden ca. 160 Höhenmeter bis zum Hauptwanderweg zum Einkehrhaus. Dieser Wanderabschnitt zurück hat nur kleine Auf- und Abstiege, die beim Gehen leicht gemeistert werden.

Möblierung: Bänke oder Sitzgelegenheiten, Schutzhütten, Steinwegweiser, Einkehrmöglichkeiten

Sehenswertes am Wegrand: Naturparkhaus des VVS, Nasseplatz mit buchbarer Grillmöglichkeit, Waldgaststätten Milchhäuschen und Waidmannsruh Ausblicke neben Wanderstrecke: Geisberg, Schallenberg, Rosenau (kurze, steile Aufstiege)

Follow us ...

Tourismus Siebengebirge GmbH

Öffnungszeiten:
April
Mo. - So. 8:30 bis 19:00 Uhr

Hotline: 0 22 23.91 77-11

Booking.com

booking more bonn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen